Aktuelle Ausstellungen

 

“equality”  –  Noelle Schneider – Portraits

Ausstellung:   10.07. – 18.08.2019
Vernissage:   Mittwoch, 10.07.2019 / 19.30 Uhr

Ort: LOKAL ALTE FEUERWACHE
Melchiorstr. 3 I 50670 Köln / Ebertplatz I www.lokal-koeln.com

NOELLE SCHNEIDER beschäftigt sich mit der Definition der Person und dem Aufruf zur Toleranz und Akzeptanz gegenüber eines jeden Menschen. Unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft: “equality” – “Gleichheit” nennt sie ihre jüngste und erste Ausstellung bei KUNST KÖLN. Die junge Künstlerin hat sich mit Fragen auseinander gesetzt, die sich jeder von uns stellt. Fragen nach dem eigenen Selbst und dem Sein der Mitmenschen. Noelle Schneider definiert dies durch Nutzung von Stereotypen unterschiedlicher Kulturkreise, Alters und Geschlecht, Sexualtität, Religion und Stand in der Gesellschaft, um eine Identifikation zu ermöglichen und herauszufinden, ob und wie man sich selber und seine Mitmenschen wieder erkennt. Es soll kein wertender Prozess sein, sondern erfragt einen aufgeschlossenen Geist mit Einfühlungsvermögen und Verständnis zum “anders sein“.

“When I was young I saw transgender characters in films or in television shows and they were inherently tragic, or they were a joke, or a victim, or, most typically, psychopathic serial killers. Those kind of characters reflect the dominant narrative in our culture about difference. Difference is something to fear, difference is something to laugh at, difference is, most importantly, something that divides. So I wanna tell a different story about difference. I wanted to tell a story in which difference was not something that sets us apart from each other, that was actually fundamentally the thing that united us, because difference is the one thing that we all have in common.”  (Lana Wachowski, producer and transgender)

Noelle Schneider ist eine junge Kölner Künstlerin, die im Jahr 2017 ihr Diplom im Schwerpunkt Malerei an der Freien Kunstschule Köln absolvierte. Danach war sie ein Jahr lang Meisterschülerin bei Marion Beier, in dem sie ihre eigene Bildsprache vertiefte und ausarbeitete. Noelle beschäftigte sich in diesem Jahr vor allem mit Ölporträts und figürlichen Zeichnungen. Unter dem Titel „Equality“ präsentiert Noelle Schneider die Ölmalereien ihrer Meisterschülerprüfung erstmals in eigener Ausstellung bei Kunst Köln.

Kontakt:
noelle.schneider17@googlemail.comwww.instagram.de/noelle.schneider.art

***

KRYSTIANE VAJDA – Holzschnitte

Tiny Houses – Transformation“

Ausstellung vom 05.06. bis 07.07.2019

Vernissage:   Mittwoch, 05.06.2019 / 19.30 Uhr
Wir freuen uns, zur Eröffnung der Ausstellung die Musiker Markus Reinhardt (geige) & Janko Wiegand (gitarre) als Gäste begrüßen zu dürfen und danken herzlich für die musikalische Begleitung !
http://www.markus-reinhardt-ensemble.de/musik.html

Ort: LOKAL ALTE FEUERWACHE
Melchiorstr. 3 I 50670 Köln / Ebertplatz I www.lokal-koeln.com

****
KRYSTIANE VAJDA „Tiny Houses – Transformation“- Holzschnitte

Die Künstlerin Krystiane Vajda arbeitet seit einigen Jahren innovativ mit der traditionellen Technik des Holzschnitts. Die durch die beschränkten Mittel dieses Mediums bedingte einfache und vergröberte Ausdrucksform, erfordert eine Reduktion und dadurch die Konzentration der Form auf das Wesentliche. Die Wahl des Holzes wie auch des Werkzeugs und der Druckuntergründe zeigen dabei die Offenheit und Experimentierfreude der Künstlerin. Mit dem Druck des Holzschnitts auf alte Lagepläne, Schnittmusterbögen oder kalligrafische Blätter verleiht Vajda ihren Werken zudem eine spezielle Charakteristik. Teilweise arbeitet sie auch malerisch und zeichnerisch in die Drucke hinein. Hierdurch entstehen überwiegend Unikate. Alle Drucke sind Handabzüge.

Bei ihrem aktuellen Thema Tiny Houses – Transformation“ beschäftigt sich Krystiane Vajda mit Behausungen der Natur in ihrer schlichten Schönheit und Perfektion. Behausungen von Insekten, Pflanzen, Bakterien, … Behausungen, die Teil eines Transformationsprozesses sind. – Es geht Krystiane Vajda um das Suchen, Aufspüren und Visualisieren der Essenz, des Kerns und um Prozesse der Verwandlung zu neuen Formen.

Künstlerkontakt: 0176 / 34331767 – Email: k.vajda@netcologne.dewww.krystiane-vajda.de – facebook.com/KrystianeVajda

 
 
***

Photografie // Bilder // Video //

Henning Oppermann – > 12 mon keys >

Retrospektive // Paris // Maghreb // my flat is dancing //
+ Rudolf Wüstefeld (Fotografien Paris 1950-60)
www.sushi-baby.com
Vernissage:   Freitag, 03.05.2019 / 19.30 Uhr
Ausstellung:   03.05. – 02.06.2019

Ort: LOKAL ALTE FEUERWACHE
Melchiorstr. 3 / 50670 Köln / Ebertplatz I www.lokal-koeln.com

In der Retrospektive  > 12 mon keys > zeigt Henning Oppermann Bilder seiner Lebensstationen wie Paris, Maghreb und Köln. Zu Oppermanns “Lebensstationen” gehören aber nicht nur Orte. “Lebensstationen” sind bei Oppermann auch der Bezug zur Herkunft seiner Mutter und prägende Begegnungen mit Menschen, wie dem Großvater und Fotogafen Rudolf Wüstefeld, dessen Fotografien im Paris der 50ger Jahre Henning Oppermann in die Ausstellung > 12 monkeys > integriert.

Neben der Fotografie steht Henning Oppermanns Name auch für Videokunst und Installation. Oppermanns Arbeiten sind dokumentarisch, experimentell und provokant.

Der Titel “12 mon keys” ist ein kleiner Rundumschlag in ganz unterschiedliche Richtungen, Erfahrungen und Lebensabschnitte. Aber auch eine Re­fle­xi­on und ein Spiel mit und um die Kunst. – Es ist eine ganz eindeutige Anspielung auf bewegte Bilder, aber auch ein Spiel mit Wörtern, Begriffen oder Zusammenhängen.

12 ist eine schöne runde zahl
mon ist französisch
keys ist englisch.

Nun könnte man fast dazu neigen, zu sagen:
„Honi soit qui mal y pense*
in der heutigen Zeit, googelt einfach mal selber …

Link … abspielen > hören:
https://www.golyr.de/john-cale/songtext-honi-soit-la-premiere-lecon-de-francais-1689846.html

Henning Oppermann www.sushi-baby.com

Eine Kunst Köln Ausstellung
kunst@lokal-koeln.com // www.kunst.lokal-koeln.com // facebook.com/KunstKoeln

*****

Lily Deluxe –  Illuminate Nature – Florale Macro Installationen – fantastische NaturFotografie

Ausstellung:   08.03. – 28.04.2019
Vernissage:   Samstag, 09.03.2019 / 19.30 Uhr

Ort: LOKAL ALTE FEUERWACHE
Melchiorstr. 3 I 50670 Köln / Ebertplatz I Tel. 0221-737393 / www.lokal-koeln.com

Ein präziser Blick in die kreativen Details der Natur, ein Spiel mit Schärfe und Verschwommenem, eine Lichtquelle, die diesen Effekt verändert…das ist Illuminate Nature. – Ob in hochwertiger Acryl Alu-Dibond Entwicklung oder einem Lichtobjekt, welches den Raum veredelt, in Iris Müllers Objekten entdeckt man die Faszination der Natur und erlebt sie immer wieder wohltuend. Die Künstlerin Iris Müller ist International Master of Flower Art Design und verwirklicht diese Ambitionen in ihren MacroAufnahmen mit Motiven aus aller Welt.

Lily Deluxe * Iris Müller
email: lilydeluxeblumen@gmail.com
phone: +49  (0) 162 – 6350635
www.illuminate-nature.com
www.instagram.com/illuminate_nature
www.facebook.com/illuminate-nature

****

Ezekiel & Jürgen Kreuder
Klang Köln Sehen

Ausstellung:   06.02. –  26.02.2019
Vernissage:   Mittwoch, 06.02.2019 / 19.30 Uhr

Ort: LOKAL ALTENBERGER HOF
Mauenheimer Str. 92  I  50733 Köln / Nippes  I www.lokal-koeln.com

Köln und sein Umland ist hinter Berlin seit vielen Jahren eine der wesentlichen Metropolen der elektronischen Musik in Deutschland, ein harmonischer, diverser Schmelztiegel voller Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Auch die Kölner Szenekünstler Jürgen Kreuder und Mike Ezekiel Heitmeier trafen hier aufeinander.

Jürger Kreuder schafft seit Jahren abstrakte Werke aus den verschiedensten Werkstoffen wie Acryl oder auch Bitumen. Mike Ezekiel Heitmeier hat sich in seinen letzten Ausstellungen der dokumentarischen sozialpolitischen Fotokunst gewidmet. In ihrem gemeinsamen Projekt „Klang Kön Sehen“ verschmelzen sie ihre persönlichen künstlerischen Welten zu einer Symbiose aus Werkstoffen, die sich den minimalistisch reduzierten fotografischen Vorlagen unterwerfen.

Die Motive der beiden, die teils ikonischer Natur aus der Sicht von Insider als auch Köln-Kennern sind, entstammen Fotografien ihrer gemeinsamen Welt, der elektronischen Musik, die bei Besuchen von Veranstaltungen in den vergangenen Jahren in Köln entstanden sind. So entstehen Momentaufnahmen, die einen eintauchen lassen in Ort und Zeit der Szenerie der Kölner Clubszene.

Künstlerkontakt:
Ezekiel: ezekiel@elektro-kollektiv.com
http://www.facebook.com/ezekielCGN

****

Gertrude Müller-Mörs –
“aus bewegtem Leben”

Ausstellung:   29.01. – 25.02.2019
Vernissage:   Mittwoch, 30.01.2019 / 19.30 Uhr

Ort: LOKAL ALTE FEUERWACHE
Melchiorstr. 3 I 50670 Köln / Ebertplatz I www.lokal-koeln.com

Gertrude Müller-Mörs, 1954 in Frechen Habbelrath geboren, stand Jahrzehnte als Unternehmerin fest auf dem Boden.  Mit ihrer Ausbildung in der Portraitfotografie war ihr das künstlerische Schaffen nie fern. Aber erst 2001 fing Gertrude Müller-Mörs inspiriert von den KünstlerInnen Gun Bernads und Christine Giessler sowie Silvia Sladizcek an,  ihr Leben der Kunst zu widmen und eigene Bilder zu gestalten.
Mit ihrem künstlerischen Schaffen setzt Gertrude Müller-Mörs die große Bandbreite der Lebenssituationen und Visionen aus Erinnerungen, Gegenwärtigem und Zukünftigem auf der Leinwand um.  Für ihre autobiografisch motivierten Werke verwendet die Künstlerin die unterschiedlichsten Techniken und Materialien wie Acryl, Lack, Sand, Metalle oder Netze.
 

Kontakt:
Gertrude Müller-Mörs
www.muellermoers.de
email: gertrude@muellermoers.de

***

Kunst in den Lokalen Alte Feuerwache und Altenberger Hof